Hundesport

Da ein Lagotto Beschäftigung braucht, habe ich mich entschieden mit Sammy am Tunierhundesport teilzunehmen. Außerdem wollte ich sicher stellen, dass aus dem Kerlchen auch was Vernünftiges wird ;)

So starteten wir mit dem „Hunde-Knigge“ als Sammy ca. 9 Wochen alt war. Ab jetzt hieß es Gehorsamkeit trainieren. Nach und nach haben wir dan auch die Geräte langsam hinzu genommen.

 

Aber was ist Tunierhundesport überhaupt?

Der Sport mit Tunierhunden wird in 4 Bereiche eingeteilt. Gehorsamkeitsübung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf bilden somit den Vierkampf. Hierbei gibt 3 Leistungsklassen (VK1, VK2 und VK3).

 

 

Gehorsamkeitsübung

In der 1.Leistungsklasse (VK1) wird ein verkürztes Schema der Prüfung zum Begleithund gezeigt. In den technischen Übungen muss der Hund herankommen und die Kommandos „Sitz“ sowie „Platz“ befolgen. Hierbei wird allerdings auf das Ablegen des Hundes unter Ablenkung verzichtet.

Die 2.Leistungsklasse (VK2) beinhaltet die gleichen Übungen, welche allerdings „in Freifolge“ (also ohne Leine) gezeigt werden. Das Schema gleicht der Prüfung zum Begleithund. Der Hund muss zusätzlich aus der Bewegung das Kommando „Steh“ korekt durchführen.  

Die letzte Leistungsklasse (VK3) ähnelt ebenfalls der voran gegangenen VK2. Jedoch sind bei den technischen Übungen die Kommandos für die „Platz“- und „Steh“-Position aus einem Laufschritt zu zeigen.

 

Hürdenlauf

In der 1. Leistungsklasse springt der Hund auf einer Laufstrecke von 60 Metern gemeinsam mit dem Hundeführer über vier 30 cm hohe und 2m breite Hürden - je nach Alter des Hundeführers können die Maßangaben abweichen. Der Hundeführer ist angehalten immer parallel neben seinem Hund zu laufen. Nach 30 m muss gemeinsam mit dem Hund eine Wendestange umlaufen werden. Wird die Übung „in Freifolge“ – also ohne Leihne - gezeigt, gibt es 10 zusätzliche Punkte.

In der 2.Leistungsklasse werden die gleichen Hindernisse überwunden, allerdings muss der Hürdenlauf in Freifolge gezeigt werden.

Die Laufstrecke in der 3.Leistungsklasse ist insgesamt 80 Meter lang (mit Wendepunkt nach 40 Metern) und beinhaltet 6 Hürden.

Die Bewertung erfolgt nach Laufzeit und Fehlerpunkten.

 

Slalom

Der Slalom erstreckt sich über eine Strecke von 65, 70 oder 75 Metern (Vierkampf 1,2,3). Hundeführer und Hund müssen dabei insgesamt jeweils ein Start- und Zieltor sowie fünf weitere Tore, die im „Zick-Zack-Kurs“ aufgestellt sind, durchlaufen. Beim Auslassen der Tore gibt es Strafpunkte.

In der Leistungsklasse 1 gibt es wieder 10 zusätzliche Punkte, wenn der Hund ohne Leine geführt wird.

Hindernislauf

Der Hindernislauf ähnelt in einzelnen Teilen etwas dem Agility. Hier durchläuft der Hund jedoch eine immer gleiche Hindernisbahn, bei dem der Hundeführer immer rechts läuft.

Die Hindernisbahn umfasst eine Laufstrecke von 75 m mit 8 verschiedenen Hindernissen, die in 2 Durchgänge durchlaufen werden. Im Einzelnen umfassen die Hindernisse:

Hürde 50 cm / Schrägwand (0,80 mhoch / 1,50 m lang / 1,00 m breit) / Tunnel 3,50 m / Laufdiele 4,50 m / Tonne 0,8 m Durchmesser / Reifen / Hoch-Weitsprung (1 m weit, 1 m breit, 30 cm Höhe) / Hürde 50 cm

 

Copyright©®™